Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding

Sprachliches, naturwissenschaftlich-technologisches

und musisches Gymnasium

   Sie sind hier: UnterrichtOberstufeBuS-SeminarAllgemeines

Berufs- und Studienorientierung am Korbinian-Aigner-Gymnasium

Hochmotiviert kamen die neuen Q11-SchülerInnen im Schuljahr 2015/16 mit einem klaren Ziel vor Augen an die Schule: das Abitur zu erlangen! Doch im Seminar zur Studien- und Berufsorientierung waren sie nun auch mit der Frage konfrontiert: „Was kommt danach?“

In den Seminarstunden lernten die SchülerInnen sich über sich selbst und die eigenen Wünsche und Vorstellungen klarzuwerden und konnten anschließend ihre Ideen mit Hilfe vieler externer Partner direkt mit der Praxis abgleichen. Das Jahr begann mit einem Besuch der Abimesse „einstieg“, auf welcher sich die SchülerInnen über einige Stunden hinweg direkt bei Unternehmen, Universitäten und anderen Hochschulen über Studiengänge, Ausbildungsberufe oder duale Studienmöglichkeiten informieren konnten. Die Bandbreite hierbei war gigantisch, so dass für jeden Schüler einer oder meist mehrere Gesprächspartner zur Verfügung standen.

Im Dezember ging es weiter mit den Betriebsbesichtigungen, für welche sich die Schüler eintragen konnten. Hierbei hatten sie die Möglichkeit in einem Architekturbüro zu schnuppern, die Arbeit in einem Krankenhaus und einer Bank näher zu betrachten, im Amtsgericht Richtern und Anwälten zuzusehen, die verschiedenen Berufsmöglichkeiten bei Amadeus und im Erdinger Weißbräu zu entdecken und mehr über die Arbeit der Polizei am Flughafen zu erfahren. Zusätzlich fand der Informationsvortrag der Talenteschmiede statt, so dass die zukünftigen Abiturienten auch die Chance ergreifen konnten, an diesem Seminar zur Entdeckung der eigenen Talente teilzunehmen.

Im Januar war es dann an den Schülern, sich einen Beruf oder einen Studiengang herauszusuchen und konkret den anderen Seminarteilnehmern darzustellen. Zusätzlich wurden alle in Workshops zum Bewerbungstraining und Assessment Center geschult, wie sie sich in verschiedenen Situationen im Bewerbungsauswahlprozess verhalten sollten.

Frau Brigitte Bruchmann von der AOK analysierte mit den SchülerInnen in einer lebhaften Diskussion Vorstellungsgespräche und gab ihnen auch die Möglichkeit, sich in Rollenspielen selbst zu erproben. Dies nahmen sie begeistert auf und bekamen so hilfreichen Tipps für ihr eigenes Vorstellungsgespräch.

Herr Reiter von der Barmer GEK zeigte mit vielen Praxisbeispielen auf, wie große Firmen mit Hilfe eines Assessment Centers die Fähigkeiten ihrer Bewerber unter die Lupe nehmen. Spontan mussten die Schüler in die Rolle des Bewerbers schlüpfen und schnell auf unterschiedliche Aufgabenstellungen reagieren. So bekamen sie einen guten Einblick darin, was sie in einem größeren Auswahlverfahren erwartet.

Es war ein spannendes Halbjahr mit vielen neuen Eindrücken, Ideen und Möglichkeiten. Wir dürfen gespannt, sein welchen Weg unsere Abiturienten einschlagen werden.

Elisabeth Hilgenstock

 

Im Schuljahr 2016/2017 fanden drei Austauschbegegnungen statt. Insgesamt 90 Schülerinnen...

Weiterlesen

Man nehme heiße Rhythmen, bezaubernde Orchesterstücke, fetzige Chorklänge, ein...

Weiterlesen