Sie sind hier: SchullebenAustauschprogrammeAustausch USALexington 2018/19

KAG goes USA – Der USA-Austausch 2018

Von 13. bis 31. Oktober 2018 machten sich 18 Schülerinnen und Schüler des KAG im Rahmen des German-American-Partnership-Programs (GAPP) auf nach Lexington, wo sich eine unserer beiden amerikanischen Partnerschulen befindet. Begleitet wurde die Schülergruppe von ihren Lehrkräften Sarah Leeb und Johannes Neumeyer.

Die Schüler berichten im Folgenden von ihren Erfahrungen und Erlebnissen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten:

Direkt nach unserer Ankunft Am Flughafen von Boston, Massachusetts, wurden wir herzlichst von unseren Austauschfamilien mit Plakaten und Umarmungen begrüßt. So fühlten sich alle sofort wohl und verstanden sich von Anfang an sehr gut mit ihren Partnern.  Nachdem wir den darauffolgenden Sonntag in unseren Gastfamilien verbracht hatten, stand am nächsten Tag gleich der erste Schultag auf dem Programm. Wir waren alle sehr gespannt auf das Schulleben an der Lexington High School, in das wir zwei Wochen lang eintauchen durften. Das amerikanische Schulsystem ist komplett anders im Vergleich zum Deutschen, was sehr interessant war. Neben dem Schulbesuch standen aber natürlich auch Ausflüge in die nähere Umgebung an, da es sich um eine sehr geschichtsträchtige Region handelt. So führte uns ein Ausflug nach Boston, wo uns eine Schauspielerin auf sehr interessante und unterhaltsame Art durch den berühmten freedom trail führte. Anschließend empfing uns noch state representative J. Kaufman im Massachusetts state house und nahm sich viel Zeit, auf unsere Fragen zu antworten. So erfuhren wir nicht nur viel über Trump und die aktuelle Tagespolitik in den USA, sondern auch über ihn selbst und seine politische Karriere.

So verging die erste Woche wie im Flug, und am Freitag ging es dann nach dem Schulbesuch auf nach New Bedford, wo wir das whaling museum besichtigten, was die meisten interessanter fanden als gedacht. Dort haben wir nicht nur viel über Wale selbst gelernt, sondern auch, wie früher Wale gefangen wurden, und wie die Walfänger auf dem Schiff lebten.  Am Wochenende haben wir es dann genossen, Zeit mit unseren jeweiligen Familien zu verbringen. Ein paar von uns waren zusammen mit unseren Austauschpartnern bei einem Footballspiel der Lexington High School. Es war sehr beeindruckend zu sehen, wie alle Schülerinnen und Schüler ihr Team angefeuert haben. Andere machten Ausflüge nach Boston oder Cape Cod, vergnügten sich beim apple picking oder pumpkin carving.

Dann starteten wir auch schon wieder in unsere zweite Schulwoche an der Lexington High School, an der wir uns nun schon wie zu Hause fühlten. Wir waren nicht nur von der Mensa, sondern auch von der Offenheit und Freundlichkeit der amerikanischen Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte begeistert, und auch einige Unterrichtsstunden haben uns sehr gefallen, z.B. ein Rap-Vortrag in der Geschichtsstunde, die movie- oder auch die health class. Auch in der zweiten Schulwoche ging es noch einmal nach Boston, zum Paul-Revere-House, einem Museum zu der historischen Person Paul Revere, der den bekannten Midnight Ride vollbracht hat und somit die amerikanische Revolution eingeleitet hat. Anschließend besichtigten wir das berühmte MIT (Massachusetts Institute of Technology) in Cambridge, durch das uns ein ehemaliger grad-student führte.

Zum Abschluss unserer Zeit in Lexington, die leider viel zu schnell vergangen war, veranstalteten wir am Freitag einen bayerisch-amerikanischen Abend, bei dem alle deutschen und amerikanischen Austauschpartner mit ihren Familien eingeladen waren und noch einmal die letzten zwei Wochen Revue passieren ließen und die letzten gemeinsamen Stunden genießen konnten.

 Am darauffolgenden Sonntag stand dann auch schon unsere Abreise Richtung New York an. Trotz des schweren Abschieds waren wir alle sehr gespannt auf New York und konnten es kaum erwarten, die Stadt zu erkunden. In unseren drei Tagen in New York besichtigten wir zahlreiche atemberaubende Sehenswürdigkeiten wie den Times Square, die Freiheitsstatue, das Rockefeller Center, die Brooklyn Bridge, das Museum für Moderne Kunst (MoMA), den Central Park und auch die ergreifenden Denkmale am „Ground Zero“. Durch all diese einmaligen Eindrücke konnten wir uns ein sehr gutes Bild von New York machen und diese ganz besondere Stimmung in uns aufsaugen.

Im Rückblick auf diesen Austausch lässt sich sagen, dass wir alle wundervolle Erfahrungen gemacht haben. Wir konnten ein neues, sehr schönes Land, dessen Kultur und Alltagsleben kennenlernen und wirklich hautnah erleben konnten, so, wie es als Tourist nie möglich gewesen wäre. Zudem haben wir unheimlich viele neue Leute kennengelernt, Freundschaften geknüpft, unser Englisch enorm verbessert, … Wir hatten einfach eine einmalige und besondere Zeit, auf die wir noch ein Leben lang dankbar und glücklich zurückblicken werden.

Am Mittwoch, 19. Dezember findet in der Aula das diesjährige Weihnachtskonzert des KAG...

Weiterlesen

Festliche Düfte ziehen durch die feierlich geschmückte und festlich beleuchtete Aula des...

Weiterlesen

Am Dienstag, 13. November 2018 um 9.50 Uhr starteten 16 Schülerinnen und Schüler des...

Weiterlesen

Vom 5. bis 19. Dezember haben alle Interessierten die Möglichkeit, das Fach Mathematik von...

Weiterlesen

Von 13. bis 31. Oktober 2018 machten sich 18 Schülerinnen und Schüler des KAG im Rahmen...

Weiterlesen