Sie sind hier: SchulfamilieFördervereinJahresberichteBericht über 2013/14

Förderverein, Jahresbericht 2013/14

In diesem Jahr zählt der Förderverein 235 Mitglieder. Das sind deutlich weniger wie im letzten Jahr, was sicher auch auf die Sepa- Umstellung  der Bankeinzüge zurückzuführen ist. Das hatte zur Folge,  dass mehr Mitglieder ausgetreten als neue eingetreten sind. So wird die Mitgliederwerbung immer wichtiger und wir waren u.a. vertreten auf dem Übertrittsinformationsabend, am Tag der offenen Tür, bei der Anmeldung der zukünftigen FünftklässlerInnen. Gefördert wurden für 17.539€ wieder viele Maßnahmen, die das Schulleben bereichern und sonst nicht mehr durchgeführt werden könnten. Dazu gehörten Zuschüsse zu Fahrten, von der 5.-11. Jahrgangstufe, Lesungen, die Aufstockung der Bibliothek, P-Seminare, die offizielle Abiturfeier und vieles mehr. Ein großes und wichtiges Projekt für das nächste Jahr wird die Umgestaltung der Aula sein, die wir mit finanzieren werden.

Dem Vorstand des Fördervereins ist es wichtig eigene Akzente zu setzen. Gerade das soziale Engagement junger Menschen wird oft viel zu wenig gewürdigt. So ehrten wir im letzten Jahr erstmalig die SchülerInnen auf der Abiturfeier, die sich über Jahre hinweg besonders durch ihr soziales Engagement in der Schule ausgezeichnet hatten. Dies war für die Geehrten eine echte Überraschung und soll in Zukunft zur Tradition werden. Auch gab es in diesem Jahr zum ersten Mal ein Ehemaligentreffen, ein sogenanntes „Alumnitreffen“. Organisiert und ins Leben gerufen wurde es von Ute Dickschat und Ulrike Radke vom Vorstand des Fördervereins. Es war ein voller Erfolg wie man auf den Fotos sehen kann. Besonders der „doppelte Abiturjahrgang 2011“ war besonders gut vertreten. Die „Ehemaligen“ bekräftigten den Wunsch nach einem jährlichen Treffen, ohne großes Rahmenprogramm. Viele waren schon lange nicht mehr in „ihrer“ Schule gewesen und freuten sich Freunde und LehrerInnen wiederzutreffen. Fürs nächste Jahr haben schon einige mehr ihr Kommen angekündigt. Die Aula wird dann mit Sicherheit noch voller werden.

Vertreter von über 100 Schulen aus Ober- und Niederbayern waren am Freitag, den 10....

Weiterlesen

Schuldig oder nicht schuldig? Zwölf Geschworene (Hier stellen sie sich vor...), Frauen und...

Weiterlesen