Sie sind hier: SchulentwicklungEssensgremium

Essensgremium

Das Essensgremium setzt sich zusammen aus Vertretern der Steuerungsgruppe, interessierten Lehrkräften sowie Vertretern des Elternbeirats und der Schülermitverantwortung. Gemeinsam werden Maßnahmen erarbeitet, um die Verpflegungssituation am Korbinian-Aigner-Gymnasium zu verbessern.

Schuljahr 2016/17

Die Qualität der Pausen- und Mittagsverpflegung hat einen erheblichen Einfluss auf die Leistung und das Wohlbefinden der Schülerinnen und Schüler. In diesem Bewusstsein setzten sich die Mitglieder des Essensgremiums seit einigen Jahren für eine Verbesserung der Verpflegungssituation am KAG ein – mit Erfolg: Schulleiter Hans-Joachim Fuhrig durfte am 01.03.17 Werner Wiener als neuen Pächter der Mensa begrüßen. Herr Wiener und sein Team verwöhnen die Schulfamilie seither zur Mittagszeit mit schmackhaften Tagesgerichten, wie z. B. einer vegetarischen Gemüsepfanne mit Kräuter-Tomatensoße oder Putenbraten mit Reis und Currysoße. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es beispielsweise frischen Joghurt mit Müsli, belegte Vollkornsemmeln oder Wraps. Durch dieses abwechslungsreiche Speisenangebot kann die Schule allen Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften eine gesunde und ausgewogene Ernährung ermöglichen. Dafür sei Herrn Wiener und seinem Team herzlich gedankt.

Der gebürtige Österreicher hat eine Ausbildung zum Koch absolviert und danach in verschiedenen Küchen praktische Erfahrungen gesammelt, ehe er 1998 die Firma „Wiener’s Partyservice“ gründete. Diese bewirtet seit mehreren Jahren u. a. die Staatliche Fachober- und Berufsoberschule Erding sowie die Staatliche Berufsschule Erding. Dass sich Herr Wiener und sein Team bestens darauf verstehen, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte durch ein schmackhaftes und abwechslungsreiches Speisenangebot mit der notwendigen Energie für den Unterricht zu versorgen, zeigt die hohe Akzeptanz der Mensa bei unseren Schülerinnen und Schülern. „Wir freuen uns sehr darüber, dass das Essen schmeckt und für jeden Geschmack etwas dabei ist. Außerdem ist das Team um Herrn Wiener freundlich zu uns. Er geht außerdem auf unsere Wünsche ein und lässt sich auch immer wieder etwas Neues einfallen. So gibt es neuerdings einen erweiterten Mensabereich im Schulgarten, damit wir im Sommer draußen zu Mittag essen können“, berichtet beispielsweise Schülersprecher Arian Gohari (Q11). Seine Mitschülerin Amelie Kozica (Q11) ergänzt: „Früher habe ich oft auswärts zu Mittag gegessen. Mittlerweile esse ich jeden Tag in der Schule. Selbst für mich als Vegetarierin hat Herr Wiener immer etwas im Angebot. Die Wraps sind besonders gut!“ Auch Schulleiter Hans-Joachim Fuhrig zeigt sich erfreut darüber, wie gut das Verpflegungsangebot des neuen Mensabetreibers von der Schulgemeinschaft angenommen wird: „Es ist schön, dass unsere Mensa nun wieder so gut besucht wird. Das stärkt natürlich das Zusammengehörigkeitsgefühl unter den Mitgliedern unserer Schulfamilie. Gemeinsames Essen verbindet!“

Neben der Verbesserung der Verpflegungssituation widmete sich das Essengremium auch in diesem Schuljahr wieder der Ernährungsbildung. So wurden die Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe am 17.10.16 im Rahmen der „Woche für Gesundheit und Nachhaltigkeit“ durch den Vortrag „Brainfood – Essen für den Schnitt“ von Referentin Katrin Böning für den Einfluss einer ausgewogenen Ernährung auf die Leistungsfähigkeit sensibilisiert. Mit der Frage, was es bedeutet, sich gesund und nachhaltig zu ernähren, setzten sich darüber hinaus die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler innerhalb der Aktionswoche auseinander. Unter der Leitung von Ernährungsexpertin Brigitte Hepting fand dazu ein Workshop mit dem Titel „SchmExperte werden“ statt. Er bot er den Kindern die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und durch projektorientiertes Arbeiten einen weiteren Schritt hin zu einer gesundheitsförderlichen und nachhaltigen Lebensweise zu gehen. Dazu bereiteten die Kinder frische Lebensmittel zu, die anschließend gemeinsam verkostet wurden.

Außerdem erhielten unsere 131 Fünftklässlerinnen und Fünftklässler wie in den vergangenen Schuljahren mit dem KAG-Logo bedruckte Trinkflaschen, damit auch die jüngsten Mitglieder der Schulfamilie frisches Trinkwasser am Trinkbrunnen zapfen können. Sie freuten sich sehr über diesen Willkommensgruß, den der Förderverein zum wiederholten Mal finanziert hat. Gleichzeitig schärften die Kinder auf diese Weise ihr Bewusstsein für die Bedeutung gesunden Trinkwassers.

Dank gebührt aber nicht nur dem Förderverein, sondern auch unserem Sachaufwandsträger, der mit der Neuausschreibung über die Verpachtung der Mensa im November 2016 die Voraussetzung für eine positive Entwicklung der Verpflegungssituation am Korbinian-Aigner-Gymnasium geschaffen hat. Dank verdienen auch Alexander Weppner und Christian Zauner, die als Experten für Fragen der Datenerhebung und des Datenschutzes das Essensgremium bei der Durchführung der Umfrage zur Verpflegungssituation am Schuljahresanfang unterstützt haben. Ferner sei allen Mitgliedern des Essensgremiums für ihren unermüdlichen Einsatz gedankt.

Schuljahr 2015/16

Gerade das Kindes- und Jugendalter spielt im Blick auf das Ernährungsverhalten eine besondere Rolle. Ernährungsbildung ist also eine wichtige pädagogische Aufgabe, der sich das Essensgremium im Rahmen der „Woche für Gesundheit und Nachhaltigkeit“ widmete. So fand am 28.10.15 unter der Leitung der Ernährungsexpertin Brigitte Hepting am Korbinian-Aigner-Gymnasium für alle Schüler der 5. Jahrgangsstufe ein Workshop zur Ernährungsbildung statt. Er bot ihnen die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und durch projektorientiertes Arbeiten einen weiteren Schritt hin zu einer gesundheitsförderlichen und nachhaltigen Lebensweise zu gehen. Der Workshop trug den Titel „SchmExperte werden“ und verdeutlichte auf anschauliche Weise, was es bedeutet, sich gesund und nachhaltig zu ernähren. Dazu bereiteten die Schülerinnen und Schüler frische Lebensmittel zu, die anschließend gemeinsam verkostet wurden.

Außerdem erhielten unsere 140 Fünftklässler wie in den vergangenen Schuljahren mit dem KAG-Logo bedruckte Trinkflaschen, damit auch die jüngsten Mitglieder der Schulfamilie frisches Trinkwasser am Trinkbrunnen zapfen können. Sie freuten sich sehr über diesen Willkommensgruß, den der Förderverein zum wiederholten Mal finanziert hat. Gleichzeitig konnten sie auf diese Weise für die Bedeutung gesunden Trinkwassers sensibilisiert werden

Darüber hinaus setzte sich das Essengremium auch im Schuljahr 2015/2016 für eine Verbesserung der Verpflegungssituation ein. Dazu wurde das „Leistungsverzeichnis für das Verpflegungsangebot am Korbinian-Aigner-Gymnasium“, das die von der Schulfamilie geforderten Qualitätsstandards festhält, dem Schulforum vorgelegt. Die Mitglieder dieses Gremiums verabschiedeten es am 26.03.15.

Außerdem arbeitete das Essengremium die Unterlagen zur Bewerbung um ein Coaching in der Zwischenverpflegung im Schuljahr 2016/2017 aus. Bei diesem Projekt werden Schulen, die die Pausenverpflegung verbessern möchten und sich dabei externe fachliche Unterstützung wünschen, von einer Fachkraft aus dem Ernährungsbereich begleitet. Dieser externe Coach, der von der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern geschult wird, kann die Situation der Schule von außen betrachten und ihr kompetent zur Seite stehen bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Optimierung der Schulverpflegung. Der Sachaufwandsträger wurde gebeten, die geplante Bewerbung zu unterstützen. Innerhalb des im Herbst tagenden Bildungs-und Kulturausschusses wird darüber beraten.

Allen Mitgliedern des Essengremiums sei für Ihren Einsatz herzlich gedankt.

Vertreter von über 100 Schulen aus Ober- und Niederbayern waren am Freitag, den 10....

Weiterlesen

Schuldig oder nicht schuldig? Zwölf Geschworene (Hier stellen sie sich vor...), Frauen und...

Weiterlesen