Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding

Sprachliches, naturwissenschaftlich-technologisches

und musisches Gymnasium

   Sie sind hier: FächerSportSchul-SkimeisterschaftenSkimeisterschaft 2011

Schulskimeisterschaft 2011

Lenggries - Am 21.2.2011 fanden zum nun schon vierten Mal die Schulskimeisterschaften des Korbinian-Aigner-Gymnasiums statt. Bei gerade noch ausreichender Schneelage war wie in jedem Jahr die Ahorn-Abfahrt am Brauneck die Piste, die es furchtlos zu bezwingen galt. Nach einem Besuch des Nations-Team Events bei der Ski-WM in Garmisch in der Woche davor hatte sich die Rennleitung  um Moni Friedrich, Betty Süttinger und Flori v.d. Stemmen kurzerhand entschlossen, den diesjährigen Wettbewerb als Parallel-Riesenslalom im KO-System auszutragen. Dies führte bereits bei der Anfahrt im Bus zu erhöhtem Adrenalinausstoß auf Seiten der Schüler, als die jeweiligen Paarungen für die erste Runde ausgelost wurden. Hier traf so manche(r) auf einen guten Freund, was zur Folge hatte, dass der Gegner sogleich mittels „trash talk“ massiv verunsichert wurde und viele Schüler und Schülerinnen sich bereits im Vorfeld mental auf ungeahnte Höhen pushten…  Am Hang war dann später zu beweisen, dass den Sprüchen im Bus auch die dementsprechende Leistung folgen würde. Dies gelang nicht allen ganz astrein, denn einige hatten sich etwas zu sehr unter Druck gesetzt und blieben unter den selbstgesteckten Erwartungen zurück. Rennleiterin Moni Friedrich, die im letzten Jahr dienstlich verhindert  war, zeigte sich aber trotzdem beeindruckt vom Niveau der Nachwuchsathleten: „Hier sind schon einige vielversprechende Talente am Start. Ein paar von den Mädels scheinen ja schon früher gute Skilehrer gehabt zu haben…“ Ob sie damit auf sich selbst und ihre Performance in diversen Skilagern abzielte, kann nicht endgültig verifiziert werden.  

Einem alten Sprichwort aus Österreich zufolge liegt die Wahrheit  bekanntlich auch hier auf der Piste (oder so ähnlich…), und so entwickelten sich reinrassige Rennen, die denen in Garmisch bei der WM in fast nichts nachstanden. Nur bei den Snowboardern war die Sache relativ schnell klar, denn hier waren mit Luis Weirich und Christoph Deutinger nur zwei Athleten am Start. Nachdem allerdings Deutinger nach dem Einfahren über Schulterschmerzen klagte, kam Weirich, im letzten Jahr haushoch führend noch ausgeschieden, zu einem kampflosen Sieg, den er zum Schaulaufen in seinem Run nutzte und geschmeidig ins Ziel carvte.

Bei den Schülerinnen ging es dann schon wesentlich spannender zu. Alle Favoritinnen zogen ungefährdet ins Viertelfinale ein, wobei die an zwei gesetzte Lena Siegl mit der Gewinnerin der Trostrunde, Anna Eschbaumer, den härtesten Brocken aus dem Feld räumen musste. Im Halbfinale kam dann die Vorjahressiegerin Elisabeth Neugebauer an Clarissa von Au nicht vorbei, konnte sich aber durch einen Sieg im kleinen Finale gegen Karina Stolz wiederum aufs Stockerl wuchten. Im Finale kam es dann zum erwarteten Duell der beiden Favoritinnen, die allerdings mit einer im Hang hängenden Wolke stark zu kämpfen hatten. Obwohl sie nur die nächsten drei Tore in Sichtweite hatte, erkämpfte sich Clarissa von Au mit einer äußerst couragierten Fahrt und mit hauchdünnem Vorsprung vor Lena Siegl den Sieg vor einem tobenden Publikum, das vom Streckensprecher immer wieder zu frenetischem Jubel animiert wurde…

Die Rennen der Schüler standen dann denjenigen ihrer weiblichen Kolleginnen in nichts nach. Todesmutig stürzten sich nahezu alle Nachwuchsracer zu Tal, im Übereifer kam es allerdings auch zu einigen Fahrfehlern und Kapitalstürzen, die aber allesamt glimpflich abliefen. Den spektakulärsten Stunt zeigte Kilian Niedermeier, der im Finale der Trostrunde zu Sturz kam und Bode Miller-gleich nach hinten ausgehoben und über die Piste katapultiert wurde. Ausflüge dieser Art waren jedoch selten, denn fast alle Teilnehmer bewältigten das teilweise mörderische Tempo ansonsten recht souverän. Zunächst nahmen die Rennen der Schüler weitgehend den erwarteten Verlauf, allerdings gab es schon im Viertelfinale den ersten Favoritensturz. Maxi Kubatz vom Skiclub Hörlkofen beging einen klassischen Innenskifehler und Ski-Legende Markus Bauer, dem im Vorjahr in Führung liegend der gleiche Fehler passiert war, zog humorlos vorbei. Bauer traf dann im Halbfinale auf Titelverteidiger Andy Gerlspeck, der in diesem Jahr endlich mit dem entsprechenden Material an den Start ging, allerdings von der falschen Firma… Nichtsdestotrotz waren seine Ski und seine Fahrweise die besseren gegenüber Bauer, der im kleinen Finale ex aequo mit Kilian Mayr lässig ins Ziel raste und somit zeitgleich mit Mayr Rang drei belegte. Im letzten Rennen des Tages kam es dann zum Showdown zwischen Andy Gerlspeck und Florian Runde, der sich über Siege gegen Lucky Loser David Gebhard, Florian Preiss und im Halbfinale Kilian Mayr für das Finale qualifiziert hatte. Bei ebenfalls sehr schlechter Sicht und flachem Licht tauchte Runde als erster aus den Wolken auf und verwies Gerlspeck mit klarem Abstand auf Rang zwei. Florian Runde, der im letzten Jahr noch auf Platz zwei gelandet war, gelang somit kurz vor dem Abitur sein lang ersehnter Triumph, mit dem er sich auf dem Schulpokal verewigen wird. Gerlspeck hingegen erwägt einen Skiwechsel zur Marke der Sieger, wie Kurssetzer v.d.Stemmen aus sicherer Quelle erfahren hat.  

Auch in diesem Jahr waren die Rennen auf dem Brauneck wieder ein voller Erfolg, obwohl die äußeren Bedingungen nicht gerade ideal waren. Alle Schüler nahmen die teilweise schlechte Sicht und die harten Pisten aber durchwegs sportlich und versuchten, das Beste aus den durchaus schwierigen Verhältnissen zu machen. Sollte sich diese Einstellung ins „andere“, nichtsportliche Leben an der Schule und später im Beruf übertragen lassen, dann steht einer erfolgreichen Bewältigung von Aufgaben aller Art in der Zukunft nichts mehr im Wege.  

Florian von den Stemmen

Snowboard

Sieger Snowboard: Luis Weirich


Snowboard:

1.       Luis Weirich

2.       Christoph Deutinger 

Ski Alpin Schülerinnen

Sieger Ski Alpin Schülerinnen: v.l.n.r.: Lena Siegl, Clarissa v.Au, Elisabeth Neugebauer

 

 

Ski Alpin Schülerinnen:

1.       Clarissa v. Au

2.       Lena Siegl

3.       Elisabeth Neugebauer

4.       Karina Stolz

Ski Alpin Schüler

Sieger Ski Alpin Schüler: v.l.n.r.:  Andy Gerlspeck, Florian Runde, Markus Bauer, Kilian Mayr

 

Ski Alpin Schüler:

1.       Florian Runde

2.       Andy Gerlspeck

3.       Markus Bauer/ Kilian Mayr

Die Rennleitung

v.l.n.r: Monika Friedrich, Florian von den Stemmen, Bettina Süttinger

Im Schuljahr 2016/2017 fanden drei Austauschbegegnungen statt. Insgesamt 90 Schülerinnen...

Weiterlesen

Man nehme heiße Rhythmen, bezaubernde Orchesterstücke, fetzige Chorklänge, ein...

Weiterlesen