Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding

Sprachliches, naturwissenschaftlich-technologisches

und musisches Gymnasium

   Sie sind hier: FächerPhysikEigenes Teleskop

Blick in die Sterne möglich - unser eigenes Teleskop

Dank einer Teleskopspende für das Korbinian-Aigner-Gymnasium

Seit einigen Jahren macht am Gymnasium Erding II immer wieder eine Gruppe von Schülern um Physik- und Astronomielehrer Markus Jaksch auf sich aufmerksam: Insbesondere im Jahr der Astronomie 2009 wurden nicht nur einfache Teleskope gebastelt, sondern auch viele Stern-Beobachtungsabende durchgeführt. Für letzteres musste bisher immer ein Teleskop ausgeliehen werden. Umso größer ist die Freude, dass die Schule seit Juli 2010 ein eigenes Teleskop besitzt.  

Ermöglicht wurde dies durch eine gemeinsame Finanzierung von Sachaufwandsträger und Sponsoren. Während der Landkreis Erding als Sachaufwandsträger mit 2000 € den Grundstock zur Verfügung stellte, unterstützen die VR-Bank Erding mit 750 € und die Sparda-Bank Erding mit weiteren 1500 €.  

Am Freitag, 23.7.2010, 11.00 Uhr, wurde im Pausenhof der Schule („Steinhof“: westlichster Teil des Pausenhofes“) das Teleskop offiziell der Schule übergeben. Mit der Astronomiegruppe um Markus Jaksch freuen sich Landrat Martin Bayerstorfer als Vertreter des Landkreises Erding, die Sponsoren, vertreten durch Melanie Zehetmeier von der  VR-Bank Erding und Josef Strasser von der Sparda-Bank Erding sowie Schulleiter Hermann Bendl.

Bei dem Teleskop handelt es sich um das Celestron CPC 11, ein Schmidt-Cassegrain-Teleskop mit 28cm Objektivöffnung,  280cm Brennweite, vier Okularen mit 8 bis 40facher Vergrößerung, Zenitspiegeln, Spektralfiltern, Computersteuerung, Fernbedienung und GPS-Empfänger. Über den GPS-Empfänger ortet sich das Gerät selbst und empfängt ein aktuelles Zeitsignal. Dies ermöglicht eine sehr einfach zu handhabende Ausrichtung des Teleskops am Sternhimmel durch das automatische SkyAlign-Verfahren. Dabei werden nacheinander drei beliebige helle Sterne am Himmel angefahren, die der Computer selbständig identifiziert und an denen sich das System ausrichtet. Nach erfolgreicher Ausrichtung fährt das Teleskop nun auf Knopfdruck gewünschte Himmelsobjekte automatisch an.

Mit dieser Ausstattung können wir nun gute Beobachtungen von Sonne, Mond, Planeten, Sternen und Gasnebeln durchführen. Was wir uns mittelfristig als Erweiterung noch wünschen, ist eine CCD-Kamera, um auch wissenschaftlich auswertbare Fotos des Sternhimmels aufzunehmen.

Für den Oberstufenjahrgang 2010-2012 findet das neue Teleskop auch bereits im Unterricht wichtige Verwendung im W-Seminar „Variable Sterne“. Die Seminararbeiten der Schüler beinhalten dabei auch Beobachtungsserien über die veränderliche Helligkeit jeweils eines variablen Sterns. Die Schüler sollen eigenständig Fotoserien ihres Sterns planen, durchführen und auswerten. Idealer Weise können sie dann anhand der aufgenommenen Lichtkurven den Typ ihres variablen Sterns erkennen.

Im Schuljahr 2016/2017 fanden drei Austauschbegegnungen statt. Insgesamt 90 Schülerinnen...

Weiterlesen

Man nehme heiße Rhythmen, bezaubernde Orchesterstücke, fetzige Chorklänge, ein...

Weiterlesen