Sie sind hier: FächerLateinDies Latinus 2015

Dies Latinus am Korbinian-Aigner-Gymnasium

Am Dienstag, den 24. Februar 2015, war es wieder so weit: Die Römer eroberten Erding und zogen somit auch das letzte germanische Dorf kulturell in ihren Bann!

Die Sechstklässler des Korbinian-Aigner-Gymnasiums, die sich für das Erlernen von Latein als zweite Fremdsprache entschieden hatten, durften einen Vormittag lang in die Welt der antiken Mittelmeerkulturen eintauchen. Mit großem Interesse stellten die kleinen Linguisten, Archäologen, Historiker, Handwerker und Sportler ihr bereits recht fundiertes Wissen unter Beweis und beteiligten sich an diversen Kursen, die ein Erleben des alten Griechenlands und Roms hautnah gewährleisteten.

Es bot sich Gelegenheit, die römischen Spuren in Germanien genauer zu erforschen, als römischer Soldat die Außenposten des Imperium Romanum zu verteidigen oder gar selbst Limeswachtürme zu errichten. Erfüllt vom Kampfesgeist, konnte man sich im Anschluss antiken Sportarten widmen: Zur Begeisterung der Schüler waren verschiedenste Disziplinen wie Standweitsprung, Stadionlauf und Kugelstoßen ebenso wie Ringen im Programm enthalten. Selbstverständlich kamen auch kreative Geister auf ihre Kosten. Die Schüler töpferten terrae sigillatae, bastelten Mosaike, erstellten Verbolinos zur spielerischen Grammatikwiederholung und verzierten T-Shirts mit lateinischen Lebensweisheiten.

Wer – erschöpft von so viel sportlicher, geistiger oder kreativer Betätigung – in der Pause die Aula betrat, wurde kulinarisch verwöhnt: Eine Arbeitsgruppe hatte sich unter fachmännischer Anleitung von Herrn Badmann sowie zweier Lateinlehrerinnen dem Backen von libum und globi, Opferbrot und süßen Mohnknödeln mit Honig, gewidmet.

Es bleibt festzustellen, dass der alljährlich stattfindende Dies Latinus von den Juniorlateinern auch dieses Schuljahr als voller Erfolg empfunden wurde.

Im Anschluss konnte die Lateinfachschaft des KAG mit einer weiteren Veranstaltung der besonderen Art aufwarten: Die Fachbetreuerin Frau Christine Friepes hatte Herrn Professor Niklas Holzberg für einen Vortrag zur augusteischen Literatur gewinnen können, zu dem auch die Fachkollegen sowie Schüler des Anne-Frank-Gymnasiums herzlich eingeladen waren. Im gebannten Publikum saßen somit nicht nur Lateinlehrer der beiden Erdinger Gymnasien sondern auch lateinbegeisterte Schüler der zehnten Klassen sowie der Oberstufe.

Veni, vidi, vici: „Ich kam, sah und siegte“ konstatierte bereits Caesar. Bleibt zu hoffen, dass Sehen und Erleben auf Schülerseite die Neugier geweckt haben, die nötig ist, um der Sprache auch im „traditionellen“ Unterrichtsalltag mit Motivation zu begegnen und schließlich den verschiedenen Grammatikphänomenen des lateinischen siegreich gegenüber zu treten!

Für die Fachschaft Latein: Sandra Lehner

 

Vertreter von über 100 Schulen aus Ober- und Niederbayern waren am Freitag, den 10....

Weiterlesen

Schuldig oder nicht schuldig? Zwölf Geschworene (Hier stellen sie sich vor...), Frauen und...

Weiterlesen