Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding

Sprachliches, naturwissenschaftlich-technologisches

und musisches Gymnasium

   Sie sind hier: FächerLateinDies Latinus 2010

Dies Latinus 2010 celebratur - Latein wieder im Aufwind

„Wie war das nochmal mit Hannibal und seinen Elefanten? Was war der römische Limes, dessen Spuren noch heute in Deutschland zu bestaunen sind? Wie hielten es die alten Römerinnen mit der Körperpflege? Was wurde damals gekocht? Welche Sportarten gab es und wie töpfert man eine antike Öllampe?“


All das waren Fragen, mit denen sich die Schüler der sechsten Jahrgangsstufe des Gymnasiums Erding II am „Dies Latinus“ praktisch beschäftigten. Sie bauten Modelle römischer Wachtürme, erstellten unter Anleitung der Lehrkräfte ein Schattenspiel, gestalteten T-Shirts mit lateinischen Sprüchen oder Symbolen und bekamen zweitausend Jahre alte Schminktipps. In der Sporthalle rangen die Schüler in Römerart miteinander, machten Standsprünge oder veranstalteten ein Wagenrennen – dies allerdings ohne den Einsatz der dafür notwendigen Pferde, die durch Schüler ersetzt wurden. Unter der Mithilfe des Teams der Mittagverpflegung wurde in der Schulküche das „Opferbrot libum“ gebacken. Dabei handelt es sich um ein Mehl-Schafskäse-Ei-Gemisch, das die Schüler nach antikem Rezept in Handarbeit vermengen und anschließend backen durften. Zusätzlich kredenzten die Jungköche als Nachspeise aus Grieß, Quark, Honig und Mohn „globi“ (Mohnknödel).

„Schade, dass es nur in der sechsten Klasse einen solchen lateinischen Aktionstag gibt, das ist viel interessanter und macht mehr Spaß als „normaler“ Unterricht“, so eine begeisterte Sechstklässlerin.

Doch auch der „normale“ Unterricht befindet sich wieder im Aufwind. Auch am Gymnasium Erding II interessieren sich in den letzten Jahren wieder mehr Eltern und Schüler für die in den 90er Jahren totgesagte Sprache. Der moderne Lateinunterricht hat kaum mehr etwas zu tun mit dem  Vokabelpauken und Grammatiklernen, das frühere Generationen durchleiden mussten. Heute soll Latein Spaß machen und nachhaltig auf die romanischen Sprachen vorbereiten. Studierfähigkeit, genaues Lesen, aber auch das Wissen um die eigenen Wurzeln sind wesentliche Bestandteile heutigen Lateinunterrichts.


Frank Fürst

Im Schuljahr 2016/2017 fanden drei Austauschbegegnungen statt. Insgesamt 90 Schülerinnen...

Weiterlesen

Man nehme heiße Rhythmen, bezaubernde Orchesterstücke, fetzige Chorklänge, ein...

Weiterlesen