Sie sind hier: FächerDeutschJugend debattiert

Mir fehlen die Worte... Nicht!

Es ist mittlerweile schon eine richtige Tradition geworden, dass das Korbinian-Aigner-Gymnasium am Landesfinale von Jugend debattiert teilnimmt und sich unsere Schülerinnen und Schüler mit den besten Debattierenden aus ganz Bayern messen.

Doch beginnen wir am Anfang – im Klassenzimmer einer neunten Klasse. Alle Schülerinnen und Schüler haben gerade gehört, dass sie in diesem Jahr eine mündliche Schulaufgabe im Fach Deutsch haben werden und diese den Namen „Debatte“ trägt. Nach einigen Erklärungen und einfachen Vorübungen kann es mit dem „echten“ Debattieren dann meist auch recht schnell losgehen.

Die Regeln dafür sind zunächst vielleicht etwas ungewohnt, geben der Debatte aber eine Struktur, die sich deutschlandweit [!] unverändert wiederfinden lässt. Es gibt eine Streitfrage, z.B. „Sollen Lehrkräfte durch ihre Schülerinnen und Schüler bewertet werden?“, die von vier Debattierenden, zwei sind dafür, zwei sind dagegen, diskutiert wird. Eine Jury bewertet anhand von mehreren Kriterien, z.B. der Sachkenntnis, die Redebeiträge und ermittelt so die jeweiligen Gewinner.

In unserer neunten Klasse wurden die Schulaufgaben mittlerweile gesprochen [!] und die besten der Klasse ermittelt. Auch die zahlreichen (freiwilligen) Juroren seien an dieser Stelle lobend erwähnt.

Schulwettbewerb am KAG

Diese hatten nun die ehrenvolle Aufgabe, ihre Klassen im internen Schulwettbewerb zu vertreten, der am 31.01.17 bzw. 02.02.17 stattfand. Neben Schülerinnen und Schülern der neunten Klasse (SEK I), nahmen auch wieder mehrere aus der zehnten Klasse bzw. Oberstufe (SEK II) teil, allerdings in einem separaten Wettkampf.

Mit Unterstützung des Publikums konnten sich in der SEK I so Tobias Hupfer und Elliot Arena durchsetzen. In der SEK II gelang es Emily Doll und Leopold Landbrecht, die Jury von sich zu überzeugen. Für sie und einige Juroren ging es nun weiter.

Regionalwettbewerb in Dorfen

Als Vertreterin bzw. Vertreter der Schulgemeinschaft hatten alle am 16.02.17 die Gelegenheit, die neue Wirkungsstätte unserer ehemaligen stellvertretenden Schulleiterin Andrea Hafner in Dorfen kennenzulernen. Hier traten unsere Schülerinnen und Schüler beim Regionalwettbewerb Oberbayern Ost u.a. gegen Schülerinnen und Schüler aus Dorfen, Garching oder Unterschließheim an. Dabei konnte sich Tobias Hupfer einen starken zweiten Platz erreden und sich auf diese Weise einen Platz im Landesfinale sichern.

Landesfinale im Maximilianeum

Das traditionell im Bayerischen Landtag bzw. dem Maximilianeum veranstaltete Finale, fand am 03.04.17 statt und war selbstverständlich ein ganz besonderes Event. Auch auf höchstem Niveau gelang es Tobias Hupfer, unsere Schule würdig zu vertreten und einen insgesamt sehr positiven Eindruck zu hinterlassen. Für einen Platz unter den ersten Vier hat es dann zwar leider nicht gereicht, doch dies soll den (wieder einmal) großartigen Erfolg unserer Schule in keiner Weise trüben. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle auch an Jan Hinrichsen, der seine Qualitäten als Juror auch in München erneut unter Beweis stellte.

Im nächsten Jahr nimmt unsere Schule selbstverständlich wieder am Wettbewerb teil und wir hoffen, dabei an die Erfolge der letzten Zeit anknüpfen zu können.

Friedrich Wagenitz

Vertreter von über 100 Schulen aus Ober- und Niederbayern waren am Freitag, den 10....

Weiterlesen

Schuldig oder nicht schuldig? Zwölf Geschworene (Hier stellen sie sich vor...), Frauen und...

Weiterlesen